Kandidatencheck der Kampagne „Die Wende – Energie in Bürgerhand"

| Energiepolitik

Mit der Unterzeichnung der „Energiewende-Charta“ können Politiker für eine dezentrale und gerechte Energiewende Stellung beziehen. Ein wichtiges Signal – denn die „Energiewende in Bürgerhand“ ist in Gefahr, da die alte Energiewirtschaft nach der Bundestagswahl die Energiewende ausbremsen und den Ausbau der Erneuerbaren Energien durch die Bürger vor Ort stoppen will.

Knapp 400 Politiker von CDU, CSU, SPD, Grünen, Linke, FDP, Piratenpartei, Freien Wählern und ÖDP bekennen sich bereits in der „Fraktion für Bürgerenergie“ zu einer gerechten, sicheren und ökologischen Energieversorgung in Bürgerhand. Ob auch Ihre DirektkandidatInnen die Charta unterzeichnet haben, sehen Sie unter http://www.die-buergerenergiewende.de/fraktion-fuer-buergerenergie/.

Ihre DirektkandidatInnen sind nicht dabei? Dann rufen Sie sie auf der Kampagnenwebseite zur Unterzeichnung auf! Es geht ganz einfach – mit zwei Klicks können Sie eine vorformulierte E-Mail verschicken.

Die Charta können übrigens nicht nur Politiker unterzeichnen – engagieren auch Sie sich für eine Energiewende, die von einer großen Bürgerbewegung getragen wird und unterzeichnen Sie hier die „Energiewende-Charta“ – für eine Energiewende in Bürgerhand.

Zurück