Vor dem Bundeskanzleramt

| Energiepolitik

Foto: Jörg Farys

Die Bürgerenergiewende ist in Gefahr! Es fehlt weiter an einem klaren Signal, dass der Ausbau der Erneuerbaren Energien auch in Zukunft konsequent dynamisch vorangetrieben wird.

Anlässlich des Energiegipfels von Bundeskanzlerin Angela Merkel mit den MinisterpräsidentInnen der Länder hatte die Kampagne Bürgerenergiewende mehrere Mitglieder des Bundestages eingeladen, unsere gemeinsamen Forderungen für eine dezentrale, gerechte Energiewende durch 100% Erneuerbare Energien zu unterzeichnen: Hans-Josef Fell (Bündnis 90/Die Grünen), Josef Göppel (CSU) und Ingbert Liebing (CDU) unterzeichneten; Waltraud Wolff (SPD) konnte krankheitsbedingt leider nicht zum Termin erscheinen. Für den DSC e.V. nahm Nicola Moczek am Termin teil.

Dass es für die Energiewende in Bürgerhand um alles geht, unterstreicht Thorben Becker vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und Sprecher der Kampagne: „Unsere Analyse zeigt: Mit den bisherigen Plänen der Bundesregierung und der Industrieverbände wäre die Arbeit von Bürgerenergiegenossenschaften, Bürger-Windparks und gemeinschaftlich betriebenen Solaranlagen in Zukunft nicht mehr möglich oder zumindest erheblich eingeschränkt. Die Bürgerenergie stünde damit vor dem Aus.“

Daher hat die Kampagne ein Eckpunktepapier formuliert, das Anregungen für eine zukunftsgerichtete Energiepolitik gibt:

  • Vorfahrt für Bürgerenergie
  • EEG als Bürgerenergiegesetz weiterentwickeln
  • Keine Hürden für Bürgerenergie aufbauen
  • Vorteile der dezentralen Energieversorgung nutzen
  • Ambitionierte Ziele setzen
  • Photovoltaik in die Städte
  • Die Erneuerbaren müssen nicht auf den Netzausbau warten
  • Bürger durch gerechte Kostenverteilung entlasten

Die detaillierten Forderungen und mehr Fotos vom Termin finden Sie auf der Seite der Kampagne.
(Kati Wade/Bürgerenergiewende)

Wenn Sie persönlich mit Hans-Josef Fell (Bündnis 90/Die Grünen) über die Thematik diskutieren möchten, laden wir Sie sehr herzlich ein auf die Intersolar. Alles weitere finden Sie in unserer Terminankündigung.

Zurück