Gebühren für Inbetriebnahme

| Recht & Steuern

Einzelne Netzbetreiber sind sehr kreativ darin, Photovoltaikanlagenbetreiber mit frei erfundenen Gebühren zu belasten. Zur Zeit erhalten wir mehrfach Hinweise auf einen Netzbetreiber, der für die Inbetriebnahme eine Gebühr verlangt und diese mit angeblichen Pflichten aus dem EEG begründet.

Konkret werden dem Anlagenbetreiber rund 160 Euro in Rechnung gestellt. „Frech ist das!“ kommentierte einer unserer Anwälte. Wir unterstützen Anlagenbetreiber, die sich gegen diese Willkür wehren. Viele Anlagenbetreiber zahlen solche Gebühren arglos, obwohl sie dazu nicht verpflichtet wären.

Wenn auch Sie betroffen sind, melden Sie sich bitte bei unserem Ansprechpartner Thomas Seltmann, Sprecher der Arbeitsgruppe Recht & Steuern, unter der E-Mail-Adresse thomas.seltmann@solarbetreiber.de

Zurück