Demo gegen Solarsteuer - Freitag, 23. Mai 2014, 8:30 bis 9:30 Uhr

| Termine & Veranstaltungen

Auch das Demokratienetzwerk Campact macht sich die Forderung des DSC zu eigen und demonstriert am kommenden Freitag vor dem Bundesrat in Berlin gegen die Pläne der Bundesregierung. Im Bundesrat formiert sich Widerstand gegen die Belastung der solaren Eigenerzeuger mit EEG-Umlage.

Wenn Bürger/innen und kleine Gewerbetreibende mit Solaranlagen für den eigenen Bedarf Strom herstellen, sollen sie dafür nach Sigmar Gabriels Willen künftig EEG-Umlage bezahlen – und zwar sehr viel mehr als Industriebetriebe, die mit Kohle oder Gas Strom für ihre Fabriken erzeugen. Mit dieser Steuer auf Sonnenlicht würde der Ausbau der Photovoltaik abgewürgt. Die gute Nachricht ist: Gemeinsam können wir das noch verhindern.

Noch ist aber offen, ob die Bundesländer die Regierungspläne stoppen wollen. Die Entscheidung fällt an diesem Freitag im Bundesrat. Campact wird direkt vor der Sitzung die mehr als 188.000 Unterschriften aus dem Appell „Sonnensteuer? Nein Danke!“ an den niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil überreichen, der derzeit dem Bundesrat vorsitzt.

Bei der öffentlichen Aktion wird symbolisch eine Photovoltaik-Anlage mit Kohle überschüttet. „Mit möglichst vielen Menschen fordern wir: Kohleausstieg statt Sonne besteuern!“, so Campact.

Bitte kommen Sie zu  der Aktion:
Zeit: Freitag, 23. Mai 2014, 8:30 bis 9:30 Uhr
Ort: Vor dem Bundesrat, Leipziger Straße 3-4, 10117 Berlin
(Bitte Teilnahme mit einer kurzen Mail an aktion[at]campact.de ankündigen)

Autor: Thomas Seltmann

Zurück