EEG-Vergütungssätze für Solarstrom

Näheres ➔ hier auf der Internetseite der Bundesnetzagentur.

EEG-Vergütungssätze von Mai bis
Oktober 2020

(Stand: 8. September 2020)

Die monatliche Absenkung der Vergütung für jeweils neue Anlagen bleibt bei 1,4 Prozent pro Monat.

bis 10 kWp:
9,30 ct (Mai)
9,17 ct (Juni)
9,03 ct (Juli)
8,90 ct (August)
8,77 ct (September)
8,64 ct (Oktober)

über 10 bis 40 kWp:
9,04 ct (Mai)
8,91 ct (Juni)
8,78 ct (Juli)
8,65 ct (August)
8,53 ct (September)
8,40 ct (Oktober)

EEG-Vergütungssätze von Februar bis April 2020

(Stand: 6. Februar 2020)

Die monatliche Absenkung der Vergütung für jeweils neue Anlagen erhöht sich auf 1,4 Prozent pro Monat.

bis 10 kWp:
9,72 ct (Februar)
9,58 ct (März)
9,44 ct (April)

über 10 bis 40 kWp:
9,45 ct (Februar)
9,31 ct (März)
9,18 ct (April)

EEG-Vergütungssätze von November 2019 bis Januar 2020

(Stand: 2. November 2019)

Die monatliche Absenkung der Vergütung für jeweils neue Anlagen verringert sich auf 1,0 Prozent pro Monat.

bis 10 kWp:
10,08 ct (November)
9,97 ct (Dezember)
9,87 ct (Januar)

über 10 bis 40 kWp:
9,79 ct (November)
9,69 ct (Dezember)
9,59 ct (Januar)

EEG-Vergütungssätze von August bis Oktober 2019

(Stand: 2. November 2019)

Die monatliche Absenkung der Vergütung für jeweils neue Anlagen bleibt bei 1,4 Prozent pro Monat.

bis 10 kWp:
10,48 ct (August)
10,33 ct (September)
10,18 ct (Oktober)

über 10 bis 40 kWp:
10,19 ct (August)
10,04 ct (September)
9,90 ct (Oktober)

EEG-Vergütungssätze von Mai bis Juli 2019

(Stand: 5. Juli 2019)

Die monatliche Absenkung der Vergütung für jeweils neue Anlagen erhöht sich auf 1,4 Prozent pro Monat.

bis 10 kWp:
10,95 ct (Mai)
10,79 ct (Juni)
10,64 ct (Juli)

über 10 bis 40 kWp:
10,65 ct (Mai)
10,50 ct (Juni)
10,34 ct (Juli)

EEG-Vergütungssätze von Februar bis April 2019

(Stand: 31. Januar 2019)

Die monatliche Absenkung der Vergütung für jeweils neue Anlagen bleibt bei einem Prozent pro Monat.

bis 10 kWp:
11,35 ct (Februar)
11,23 ct (März)
11,11 ct (April)

über 10 bis 40 kWp:
11,03 ct (Februar)
10,92 ct (März)
10,81 ct (April)

EEG-Vergütungssätze von November 2018 bis Januar 2019

(Stand: 31. Oktober 2018)

Die monatliche Absenkung der Vergütung für jeweils neue Anlagen bleibt bei einem Prozent pro Monat.

bis 10 kWp:
11,71 ct (November)
11,59 ct (Dezember)
11,47 ct (Januar)

über 10 bis 40 kWp:
11,38 ct (November)
11,27 ct (Dezember)
11,15 ct (Januar)

EEG-Vergütungssätze von August 2018 bis Oktober 2018

(Stand: 31. Juli 2018)

Nach einem Jahr ohne Degression sinkt die Vergütung für neue Anlagen ab August wieder, weil der Photovoltaikausbau das politisch gesetzte Ziel wieder erreicht.

bis 10 kWp:
12,08 ct (August)
11,95 ct (September)
11,83 ct (Oktober)

über 10 bis 40 kWp:
11,74 ct (August)
11,62 ct (September)
11,50 ct (Oktober)

EEG-Vergütungssätze von August 2017 bis Juli 2018

(Stand: 30. April 2018)

Derzeit bleiben die Vergütungssätze gleich, da der Photovoltaikausbau den Zielkorridor nicht erreicht.

bis 10 kWp:
12,20 ct

über 10 bis 40 kWp:
11,87 ct

EEG-Vergütungssätze von Mai bis Juli 2017

(Stand: 30. Juni 2017)

Nach 17 Monaten ohne Degression werden die Vergütungen für neue Anlagen ab Mai 2017 erstmals wieder leicht abgesenkt.

bis 10 kWp:
12,27 ct (Mai)
12,24 ct (Juni)
12,20 ct (Juli)

über 10 bis 40 kWp:
11,93 ct (Mai)
11,90 ct (Juni)
11,87 ct (Juli)

EEG-Vergütungssätze von Februar bis April 2017

(Stand: 28. Februar 2017)

bis 10 kWp: 12,30ct
über 10 bis 40 kWp: 11,96 ct
über 40 bis 100 kWp: 10,69 ct

EEG-Vergütungssätze im Januar 2017
(Stand: 31. Dezember 2016)

bis 10 kWp: 12,30 ct
über 10 bis 40 kWp: 11,96 ct
über 40 bis 100 kWp: 10,69 ct

EEG-Vergütungssätze von Oktober 2015 bis Dezember 2016

(Stand: 30. September 2016)

Wegen der schwachen Zubauzahlen entfällt die monatliche Degression und die Vergütung bleibt auf dem Stand seit September 2015:

bis 10 kWp: 12,31 ct
über 10 bis 40 kWp: 11,97 ct
über 40 bis 100 kWp: 10,71 ct

EEG-Vergütungssätze ab Juli 2015

(Stand: 30. Juni 2015)

Wegen der schwachen Zubauzahlen bleibt die monatliche Degression der Vergütung bei 0,25 Prozent gegenüber dem Vormonatswert.

bis 10 kWp:
12,37 ct (Juli)
12,34 ct (August)
12,31 ct (September)

über 10 bis 40 kWp:
12,03 ct (Juli)
12,00 ct (August)
11,97 ct (September)

EEG-Vergütungssätze ab April 2015

(Stand: 31. März 2015)

Wegen der schwachen Zubauzahlen bleibt die monatliche Degression der Vergütung bei 0,25 Prozent gegenüber dem Vormonatswert.

bis 10 kWp:
12,47 ct (April)
12,43 ct (Mai)
12,40 ct (Juni)

über 10 bis 40 kWp:
12,12 ct (April)
12,09 ct (Mai)
12,06 ct (Juni)

EEG-Vergütungssätze ab Januar 2015

(Stand: 1. Januar 2015)

Wegen der schwachen Zubauzahlen bleibt die monatliche Degression der Vergütung bei 0,25 Prozent gegenüber dem Vormonatswert.

bis 10 kWp:
12,56 ct (Januar)
12,53 ct (Februar)
12,50 ct (März)

über 10 bis 40 kWp:
12,22 ct (Januar)
12,18 ct (Februar)
12,15 ct (März)

EEG-Vergütungssätze ab Oktober 2014

(Stand: 1. Oktober 2014)

Wegen der schwachen Zubauzahlen wird die monatliche Degression der Vergütung erneut gesenkt, auf 0,25 Prozent gegenüber dem Vormonatswert.

bis 10 kWp:
12,65 ct (Oktober)
12,62 ct (November)
12,59 ct (Dezember)

über 10 bis 40 kWp:
12,31 ct (Oktober)
12,28 ct (November)
12,25 ct (Dezember)

Die Vergütungssätze sinken gegenüber dem Vormonat um jeweils 0,25 Prozent.

Neueste Steuerinfos zu Photovoltaikanlagen

(Stand: 19. September 2014)

Mehr als zwei Jahre nach Inkrafttreten des EEG 2012 hat das Bundesfinanzministerium dazu jetzt endlich ein Schreiben zur steuerlichen Behandlung veröffentlicht. Endlich gibt es Klarheit für viele steuerliche Fragen bei den seit April 2012 in Betrieb genommenen Photovoltaikanlagen.
Das BMF-Schreiben ist hier zu finden.

In meinem Seminar zum Thema PV-Steuer der Solarakademie Franken am 4. November werden neben dem BMF-Schreiben auch neue Informationen zur steuerlichen Behandlung von Batteriespeichern in Photovoltaikanlagen behandelt. Das Seminar gibt einen aktuellen und kompakten Überblick über das Steuerrecht und die praktische Umsetzung für Anlagenbetreiber, Vertriebs- und Bankberater.

EEG-Vergütungssätze ab August 2014

(Stand: 1. August 2014)

Mit Wirkung zum 1. August tritt das neue Erneuerbare-Energien-Gesetz in Kraft. Neben den Vergütungssätzen regelt es auch einige weitere Neuerungen für neue und teilweise auch für bestehende Anlagen. Informationen darüber finden sich auch in einem sehr informativen Merkblatt des Bundesverband Solarwirtschaft, hier zum Download.

Die Vergütungssätze der im August und September installierten neuen Anlagen ergeben sich aus dem neuen EEG. Die Vergütungssätze für neue Anlagen ab Oktober 2014 werden von der Bundesnetzagentur im September bekannt gegeben.

bis 10 kWp:
12,75 ct (August)
12,69 ct (September)

über 10 bis 40 kWp:
12,40 ct (August)
12,34 ct (September)

EEG-Vergütungssätze ab Mai 2014

(Stand: 30. April 2014)

Soeben gab die Bundesnetzagentur die Vergütungssätze bekannt, die für in den Monaten Mai, Juni und Juli neu errichtete Anlagen gelten:

bis 10 kWp:
13,14 ct (Mai)
13,01 ct (Juni)
12,88 ct (Juli)

über 10 bis 40 kWp:
12,47 ct (Mai)
12,34 ct (Juni)
12,22 ct (Juli)

Die Vergütungssätze sinken gegenüber dem Vormonat um jeweils 1 Prozent.

EEG-Vergütungssätze ab Februar 2014

(Stand: 31. Januar 2014)

Soeben gab die Bundesnetzagentur die Vergütungssätze bekannt, die für in den Monaten Februar, März und April neu errichtete Anlagen gelten:

bis 10 kWp:
13,55 ct (Februar)
13,41 ct (März)
13,28 ct (April)

über 10 bis 40 kWp:
12,85 ct (Februar)
12,72 ct (März)
12,60 ct (April)

Die Vergütungssätze sinken gegenüber dem Vormonat um jeweils 1 Prozent.

EEG-Vergütungssätze ab November 2013

(Stand: 31. Oktober 2013)

Soeben gab die Bundesnetzagentur die Vergütungssätze bekannt, die für in den Monaten November, Dezember und Januar neu errichtete Anlagen gelten:

bis 10 kWp:
14,07 ct (November)
13,88 ct (Dezember)
13,68 ct (Januar)

über 10 bis 40 kWp:
13,35 ct (November)
13,17 ct (Dezember)
12,98 ct (Januar)

Die Vergütungssätze sinken gegenüber dem Vormonat um jeweils 1,4 Prozent.

EEG-Vergütungssätze ab August 2013

(Stand: 31. Juli 2013)

Soeben gab die Bundesnetzagentur die Vergütungssätze bekannt, die für in den Monaten August, September und Oktober neu errichtete Anlagen gelten:

bis 10 kWp:
14,80 ct (August)
14,54 ct (September)
14,27 ct (Oktober)

über 10 bis 40 kWp:
14,04 ct (August)
13,79 ct (September)
13,54 ct (Oktober)

Die Vergütungssätze sinken gegenüber dem Vormonat um jeweils 1,8 Prozent.

EEG-Vergütungssätze ab Mai 2013

(Stand: 30. April 2013)

Soeben gab die Bundesnetzagentur die Vergütungssätze bekannt, die für in den Monaten Mai, Juni und Juli neu errichtete Anlagen gelten:

bis 10 kWp:
15,63 ct (Mai)
15,35 ct (Juni)
15,07 ct (Juli)

über 10 bis 40 kWp:
14,83 ct (Mai)
14,56 ct (Juni)
14,30 ct (Juli)

Die Vergütungssätze sinken gegenüber dem Vormonat um jeweils 1,8 Prozent.